Seite 10 von 18
#181 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von RBAMaster 13.08.2014 11:10

avatar

Schließe mich Rita da an

JAAAA

Warum: Geduld und Ausdauer auf deiner Seite und evtl. ein wenig "manipulieren" oder "nachhelfen"

Ich habe das immer wieder, wenn ein Pflegie bei uns ankam und das sah so aus:

Erste Mahlzeit nach der langen Reise .... Napf wird hin gestellt (Cala und der Pflegie-Napf schön weit auseinander) ... auf die Plätze fertig los ... schnell hin gerannt ... iiiigit, was ist das denn? .... dann schnell zum Napf vom Cala (vielleicht gibt es da was anderes) ... iiiigit, der gleiche rohe Mist und die frißt das und verteidigt das auch noch komisch ... ... vielleicht sollte man doch mal ganz, ganz vorsichtig probieren ...

Was den ersten Schritt ein wenig erleichtert mit Sorten, wie gewolftes Hühnchen oder Ente anfangen und zwischen dem ganzen Leberwurst mischen oder klitze klein geschnittenen Ziegen-Gauda, der sich dann wirklich nur sehr mühsam vom Rest aussortieren läßt ...

Bis auf Berto (der blieb aber nur 24 Std.) konnte ich alle vom Barf nach 1-2 Tage überzeigen ...

#182 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Tanja aus Bayern 13.08.2014 21:16

avatar

Muss ich Moni absolut zustimmen, hier ist noch keiner verhungert und keiner hat dauerhaft was anderes bekommen. Was sie phasenweise verweigern, ist blättermagen (bin ich nicht sooooo traurig drum) und (leider) die meisten fischsorten.
Ich fange meistens mit Hühnchen an, das gibts erst mal gedämpft, dann immer weniger lang im Dampfgarer und schließlich gewolft und roh. Meine eigenen Hunde fressen übrigens als Abendsnack Gemüse und Obst inzwischen pur!

Was ich euch noch wissen lassen wollte, ich habe einen Shop ausprobiert, den ich noch nicht kannte: http://www.lico-nature.de
Service Top, ab 50 Euro versandkostenfrei (auch TK Ware)
Wie es mundet, kann ich euch die nächsten Tage berichten, aussehen tut es gut!

#183 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von BiboWiky 13.08.2014 21:27

avatar

Für Blättermagen und grünen Pansen machen unsere Handstand!

#184 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Jan 13.08.2014 21:55

@ BiboWiky: Bitte Bilder, unbedingt!

#185 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von tonimaroni 13.08.2014 23:33

avatar

Ich bin auch soweit : seid eineinhalb Monaten bekommt Pepe Fertigbarf.Habe meinen Freund überzeugen müssen und selber wollte ich auch nicht purieren etc.
In Krefeld gibt es eine Firma ,die wirklich gute Qualität verkaufen an Fertigbarf, sogar Bio.
Ich habe Pepe vorher mit Wolfsblut oder Platinum und Nassfutter gefüttert. Soweit hat er es gut vertragen, bis auf, das er ein leises " Duftwölkenchen" regelmässig los ließ.
Pepe musste jetzt eine Woche wieder im Urlaub Nassfutter und Trockenfutter fressen und schon hat er wieder Puperei.
Mit seinem Fertigbarf hat er das nicht.

#186 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von RBAMaster 13.08.2014 23:37

avatar

Soll heißen: Dank BARF sind eure 4 Wände zum Luftkur-Ort geworden

#187 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von MaLo 14.08.2014 09:06

avatar

Mal´ne Frage an die erfahrenen Langzeitbarfer
Ich war jetzt mit meinen Hunden 3 Tage zelten auf einem Agi-Turnier. Das tiefgefrorene Fleisch war natürlich bei 30°C Tagestemperatur in der normalen Kühltasche schnell aufgetaut.
Ich fand das schon nach einem Tag eklig
Was gebt ihr euren Hunden zu fressen, wenn ihr mal so mehrere Tage unterwegs seid und keine Möglichkeit habt das Barffleisch im "Urlaubsquartier" tiefgekühlt zu lagern.
Wir wollen im Winter in den Urlaub fahren und haben sicher im Hotel wenn überhaupt nur einen Minibar-Kühlschrank.
Ich finde immer eine komplette Futterumstellung auf Trockenfutter blöd und Büchse naja auch nicht sooooo toll, aber anders gehts ja nicht.
Meine Lilly hatte im letzten Urlaub von der Futterumstellung und vom "Urlaubsstreß" (es fehlte der Büroschlaf) richtig schlimm Magen-Därmchen und ich mußte eine Nacht jede Stunde mit ihr runter gehen, und ich habe keine Lust mehr, wieder zu den Weihnachtsfeiertagen oder Silvester am Urlaubsort´nen Tierarzt zu suchen. Das war wirklich nicht so einfach.
Welches Büchsenfutter kommt denn dem normalen Barffleisch am nächsten und wie lange vorher sollte man da schon mit der Futterumstellung beginnen, damit da keine Probleme auftreten? Habt ihr da ´nen Tipp?

#188 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von BiboWiky 14.08.2014 09:17

avatar

Bei uns wird im Urlaub nicht gebarft, da es mit Wohnwagen technisch nicht geht!
Da gibt es dann Platinum.
Unsere haben mit der Umstellung auch kein Problem! Wir können von einem Tag auf den anderen komplett wechseln!

#189 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Santa 14.08.2014 10:14

avatar

Jana hat mit Futterumstellungen auch kein Problem.
Im Urlaub bekommt sie sowohl Trockenfutter, als auch Dose.
Dose nehmen wir die reinen Fleischsorten Lamm pur und
Ross pur von Rinti. Sie kommt damit sehr gut klar!

#190 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von stja 14.08.2014 10:29

avatar

Wir geben im Urlaub Terra Canis Dosen. Allerdings nur eine bestimmte Sorte.

#191 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Sansa 21.08.2014 17:49

avatar

Wir barfen Saray nun seit ca. zwei Wochen.

Momentan frisst sie vermehrt Kot. Hat sie vorher auch getan, aber weniger.

Sie bekommt Rind, Pferd und Kaninchen. Jeden zweiten Tag Kalbsknochen oder Hühnerhälse.

Mal kokosöl, Leinöl oder Sonnenblumenöl. 1x in der Woche Pansen.

Ansonsten Obst, Gemüse, Kokosflocken.

Ab und zu ein gekochtes Ei, mal Naturjoghurt, mal Hüttenkäse, mal Qinoa, mal Haferflocken, mal Kale leichte Flocke (Reste aufbrauchen) usw.

Füttert ihr einen bestimmten Zusatz um Mängel auszugleichen?

Fleisch gibt es Dibo oder Petman. Leider nichts anderes greifbar und Gefriertruhe zu klein, fürOnlinebestellung.
dibo ist mit Calcium angereichert.

Kann es sein, dass sie einen Mangel hat?

LG

Tanja

#192 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Claudia-PePi 21.08.2014 22:45

avatar

Für mich klingt das ganz klar nach einem Mangel!
Ich bin zwar kein BARF-Experte, doch mir fehlen die Mineralstoffe.

Meine "Futterberaterin" hat mir das hier von ANIBIO "aufgeschwatzt" und bei uns ist Kot fressen mittlerweile kein Thema mehr:
http://www.zooroyal.de/anibio-min-o-vit-...CFRHLtAod-AwAlw

#193 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Sansa 22.08.2014 16:38

avatar

Ja Mineralstoffe könnten es sein.

Schau mir Anibio gleich mal an.

LG

Tanja

#194 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Rommy 22.08.2014 20:51

avatar

Unsere Hunde bekommen auch Frischfutter. Sie mögen es sehr gerne. Bis auf den Tag, an dem Frauchen die Idee hatte, den Hunden frischen Stross mitzubringen. Am Abend lag dann für jeden Hund im Napf ein Stück. Die Dackel wußten sofort etwas damit anzufangen. Racker hat es erst todgeschleckt und danach genüßlich verspeist. Nur meine Rommy schaute es an, schaute zu den Anderen und konnte nicht glauben, was sie da futtern sollte. Frauchen erntete böse Blicke. Sie hat es nicht angerührt. Sie bekam dann ein Möhrchen, dass sie genüßlich vertilgte. Keine Angst - sie ist kein Vegetarier. ;-)




Zum Kotfressen: Meine Schäferhündin tat dies seinerzeit. Ich gab ihr dann 2-3 x wöchentlich Blättermagen oder Pansen und sie tat es nicht mehr.

#195 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Frederika 23.08.2014 07:56

Also,bei mir hat noch kein Hund jemals Mineralstoffe bekommen. Ausser mein Labbie im Alter und in Krankheit und da auch nur bestimmte Sachen.
In einer abwechslungsreichen Ernährung ist das eigentlich überflüssig.
Bei Kotnaschern würde ich es erstmal mit mehr Pansenzeug versuchen.
kannst natürlich auch nen Mineralmix geben und gucken ob sich was tut. Schadet vermutlich nicht,aber generell erkenne ich anhand dessen,was du fütterst keinen Grund für nen Mangel.

#196 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Sansa 23.08.2014 10:20

avatar

Ich habe mir den Plan auch nochmal genauer angesehen und denke, er ist abwechslungsreich und
Saray müsste alles was sie braucht bekommen.

Wir geben jetzt noch Bierhefe, Innereien und Fischöl.

Bierhefe mögen auch die Katzen gern.

Pansen werden wir öfter geben. Mag Sari eh recht gerne😃

Meine Barfbröschüre ist auch schon auf den Weg, dass werden wir das schon hinkriegen.😊

LG

Tanja

#197 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von ellen <3 gauner 27.08.2014 19:42

avatar

Hallo Ihr Lieben,

ich habe in den letzten Tagen viele Eurer Beiträge zu dem Thema BARFen, sowie das Buch "BARF-von Swanie Simon" gelesen, allerdings habe ich immer noch die ein oder andere Frage zu diesem Thema.
Es ist so, dass ich mit Gauner seit letzter Woche in Behandlung bei einer Tierheilpraktikerin bin, unter anderem weil er an einer schlechten Verdauung leidet und immer wieder schlimme Probleme mit seinen Analdrüsen hat. Sie hat dann mal unser Trockenfutter etwas genauer unter die Lupe genommen und mir dringend davon abgeraten. Ich muss wirklich gestehen (und das ist mir auch richtig peinlich) das ich mich eher wenig mit der Zusammensetzung und den darin enthaltenen Inhaltsstoffen auseinandergesetzt habe. Zumal meine Tierärztin mir das Trockenfutter empfohlen hat. Jetzt im Nachhinein schäme ich mich wirklich das ich meinem Hund so eine sch.... zu essen gegeben habe. Ich war wirklich total blauäugig und war der Meinung das ich ihm gutes damit tue, wenn ich ihm das fütter
Gauner lebt jetzt fast vier Jahre bei mir und bekommt seit dem nur Trockenfutter. Was er davor bekommen hat kann ich leider nicht sagen, da man rein garnix zu seiner Vorgeschichte weiß... Ich möchte das jetzt aber unbedingt ändern und auf BARF umsteigen!
Kann mir jemand von Euch sagen, ob Euer Hund bei der Umstellung Schwierigkeiten hatte. Litt Euer Hund auch unter "Entgiftungserscheinungen" wie in dem Buch auf Seite 63 beschrieben? Habt Ihr Euren Hund zwei Tage vor Beginn des BARFens fasten lassen? Wie genau habt Ihr die zu fütternde Menge errechnet? Ich hab das nach der Tabelle in dem Buch auf S. 20 gemacht und komme auf einen Tagesbedarf von 160g... Das kommt mir irgendwie so wenig vor Achso Gauner wiegt 10Kg und ist kastriert...

Wie Ihr seht habe ich Fragen über Fragen.
Ich finde allerdings wirklich, nachdem man sich darüber etwas angelesen hat und sich mit diesem Thema auseinandersetzt, klingt es schon sehr einleuchtend weshalb BARF die beste oder zumindest die besser Art zu füttern ist, im Vergleich zu Trockenfutter. Allerdings habe ich auch ein wenig Angst davor irgendetwas falsch zu machen.

Ich wäre Euch sehr dankbar wenn Ihr mir den einen oder andern Tipp geben könntet.

Liebe Grüße
Ellen

#198 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von RBAMaster 27.08.2014 21:27

avatar

Schau mal eine Seite vorher meinen Beitrag #182 ...
Pflegie kommt neu ins Haus ... hat im Tierheim sicher nur TroFu kennen gelernt ... Napf hin stellen und schauen, ob er es frißt ... keine Fastenzeit ... macht er/sie sowieso, wenn die Nase gerümpft wird und abgedackelt und geschmollt wird.

Denke nicht das man wegen dem TroFu jetzt so was wie Entgiften muss ... das hat, wenn man es unbedingt machen muss andere Gründe.

So auf das mg ... muss du auch nicht immer abwiegen ... kommt auch auf das Fleisch, den Fettanteil usw. an ... denke aber mit 180 bis 200 g pro Tag liegst du richtig ... kommt auch immer darauf an, wieviel Bewegung so ein Schnuff am Tag hat.

Wie du auch im allerersten Beitrag hier lesen kannst habe ich auch 4 Jahre lang keine Ahnung gehabt, was BARF ist und hatte auch so Amenmärchen geglaubt, dass Fleisch den Hund agressiv macht ... mein Tierarzt erzählt mir noch heute, dass man nur mit TroFu einen Hund vor Mangelernährung bewahren kann.

#199 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von RBAMaster 27.08.2014 22:05

avatar

Noch ein ganz anderer Wichtiger Punkt der hier noch gar nicht angesprochen wurde ...

Für die Trockenfutter-Industrie sterben Hunde in den Versuchslabors

Hunde müssen in Versuchslaboren der Trockenfutter Produzenten wie z.B. Royal Canin, Hill’s, Pedigree und Eukanuba für ihre Artgenossen leiden und anschließend sterben.
Sie werden krank gemacht um dann in monate langen Studien mit einer Sorte Futter am Leben bzw. Nicht am Leben gehalten zu werden.

Ein Tier muss sterben (geschlachtet werden) für meinen Hund ... damit kann ich leben, weil Katzen und Hunde sind nun mal Fleischfresser aber das ist ein Tot der relativ schnell eintritt aber
ein Beagle, der nur gezüchtet wird, damit er ein paar Monate in einen Labor für einen Trockenfutterproduzenten irgend ein Scheiss Trockenfutter austesten muss, dann er dann an irgendwelchen Magen, Darm oder Krebserkrankungen langsam oder durch Einschläfung schnell sterben muss, nur das es dann auf dem Markt:

Spezialtrockenfutter für
Kleine Hunde
Mittlere Hunde
Große Hunde
Pudel
Malteser
Chihuahuas
Kleine Terrierrassen
Möpse
Franz. Bulldoggen

Demnächst gibt es noch Spezialfutter
für
Schwarze Hunde
Braune Hunde
Weiße Hunde

Liste der Hersteller mit zugehörigen Markennamen, die nicht auf Labortiere und entsprechende Versuche verzichten:

Colgate-Palmolive
Hill's Pet Nutrition

GESUNA
Gehört zu Nestlé Purina! Marken sind u.a. Tix, Ko-Kra, Romeo, Schnucki, Chico, Premium, Rufus, Tropic

Mars Petcare
u.a. Whiskas, Pedigree, Royal Canin, Sheba, Cesar, Kitekat, Frolic, Chappi, Trill

Nestle Purina Petcare Deutschland GmbH
Felix, Matzinger, Bonzo, Pro Plan, Gourmet, Beneful

Procter & Gamble
Iams/Eukanuba

Saturn Petfood GmbH
Animonda, Hikari, Kaytee, beliefern auch andere Discounter

Quelle: Tierversuche für Hundefutter?




und eine weiter Schwarte Liste von Peta:

Folgende Firmen haben entweder auf PETA`s Anfrage nicht geantwortet oder nicht alle Fragebögen vollständig ausgefüllt und unterschrieben zurückgeschickt oder führen nach eigenen Angaben Tier- oder Futterversuche auf firmeineigenem Gelände oder in Vertragslabors durch.

Affinity Petcare Deutschland GmbH *

z.B.: Brekkies, Premium, Advance, Veterinary Diets, Special Care etc Ahrens Heimtiernahrung *

Procat

Aldi *

Cachet; Chico; Tix; KO-KRA etc ANF Specialties

Animonda GmbH *

Animonda und Integra Arovit *

Bayer Business Group Animal Health *

Bay-o-Pet Kauknochen für Hunde Canidae PETFOODS *

Diana Heimtiernahrung

VG 20, vegetarisches Hundefutter Edeka *

Domino

Finnern GmbH *

z.B.: Rinti, Reddy, Schmusy, Kasimir, Miamor, Kattovit Fressnapf *

Multifit

Fröschle *

Amadeus GESUNA

z.B. Tix, Ko-Kra, Romeo, Schnucki, Chico, Premium, Rufus, Tropic

Hill’s Science HL, REWE *

ja!, Procat etc.

Joe Bodemann Hundefutter * Kaiser´s Drugstore *

Eigenmarke Köket * Lidl Stiftung & Co.KG *

z.B.: Coshida, Orlando (Aldi)

Masterfoods GmbH

z.B.: Whiskas, Kitekat, Sheba, Pedigree, Cäsar, Frolic, Chappi Megro/Arthur Meyer GmbH & Co. KG *

Maumi

Müller- Drogerie *

Winston Natura Pet

California Natural; Innova

Nestle Purina Petcare Deutschland GmbH

z.B.: Purina, Bonzo, Matzinger, Friskies, Felix, Doko, Gourmet, Noblesse, Proplan Nutro

Penny *

Bianca, Saphir, Funny Cat etc. Plus *

Julia etc.

Precept und PROFormance

Hunde- und Katzenfutter Pussy- Versand *

Eigenmarke Rossmann *

Eigenmarke Royal Canin Tiernahrung GmbH

Saturn Petfood GmbH

z.B.: Athena, Daya, Ebony, Amigo, Apollo, AS Hunde- und Katzenfutter SolidGold Europa


Spar *

die Sparsamen Techni-Cal; Nature’s Recipe

Tengelmann *

A&P etc. Vitakraft *


Sortiment Mars
Cesar
Chappi
Dreamies
Frolic
Greenies
Kitekat
Pedigreee ( ehem. Pal )
Perfect Fit
Sheba
Trill
Whiskas
Winergy

Tierhygiene:
Catsan
Thomas
Natusan

#200 RE: BARF - Barfen - Biologisch Artgerechtes Rohes Futter von Sansa 28.08.2014 00:23

avatar

Hallo Ellen,

ich habe Saray ohne sie vorher fasten zu
lassen, einfach auf Barf umgestellt.

Habe Fleisch gekauft und zwei Öle plus
Gemüse und Obst püriert.

Nach und nach habe ich Rohfleischknochen,Hähnchen-
hälse, Innereien, Pansen usw. dazu genommen.

Seit ich Bierhefe, Fischöl und Seealgenmehl dazu gebe,
ist das Kotfressen weniger geworden.

Saray bekommt 200 g am Tag.

Entgiftungserscheinungen stelle ich keine fest.

Ich habe auch vor ein paar Tagen das Buch
Barf von Swanie Simon gelesen und festgestellt,
dass Kräuter noch zu ergänzen sind.
Ansonsten versuche ich mich nicht zu stressen und
einfach so abwechslungsreich wie möglich
zu füttern.

Hin und wieder werde ich aber auch in dem
Buch und Internet nachlesen müssen.

LG

Tanja

Xobor Xobor Community Software