#1 Futterdummy von Binci+Winston 23.04.2012 13:06

avatar

Ich hab da mal eine Frage:
Winston hat viel Freude am lernen...er kann viele kleine Sachen....doch vom Wesen her ist er sehr nervös,hippelig.Nun versuchen wir es wieder,mit einem Futterdummy.
Er hat es schnell verstanden,mit Schleppleine im Garten,ich werfe und er bringt ihn.....ich kann ihn den zwei...dreimal abnehmen und dann später beisst er sich fest dran und gibt den nicht her....es wird dann ein zerr spiel....hat ihr da einen TIPP??? Er ist sowas von hippelig,auch aus dem Futterdummy fressen ist auch recht hastig....er kann es dann kaum abwarten bis der was daraus bekommt.....
Auch schon unser Trainer sagte das er sehr nevös ist...in der Hundeschule hat er sich sofort vor uns gestzt und alles angeboten was er konnte...Sitz;Platz; Rolle,Fünf geben....drehen...springen......
Bin mal gespannt,was ihr für Erfahrungen habt!!

#2 RE: Futterdummy von Anna 23.04.2012 17:36

avatar

Wir arbeiten auch mit einem Futterdummy. Ich kann es auch empfehlen. Wir haben es für die Begleithundeprüfung genutzt und er hat den Dummy immer am Ende einer Übung als Jackpot bekommen. So hat er schnell gelernt längere Übungen können sich lohnen. Luc hat mit dem Dummy am Anfang gar nichts anzufangen gewusst, als er es dann einmal im Maul hatte, habe ich ihn mit einer langen Leine zu mir gezogen und belohnt. Das hatten wir so lange gemacht, bis er es konnte.
Luc war halt immer sehr vorsichtig und lässt sich den Dummy auch problemlos abnehmen. Wenn sich dein Hund am Dummy fest beisst und ihn nicht mehr hergibt würde ich ihn ignorieren und im notfall auch weg gehen, dass er lernt Frauchen nicht mehr auf den Arm zu nehmen und es sich nicht für ihn lohnt. Lässt er ihn dann fallen oder gibt er ihn ab muss man schnell sein und belohnen. Wenn er zu hastig aus dem Dummy frisst ( macht der Luc inzwischen auch) muss man ihn entweder wieder ganz schnell wegziehen oder ich habe vor kurzen bei dem Hundeprofi gesehen, dass er den Dummy auf macht, ein Leckerlie oben drauf legt und den Hund das runter fressen lässt.

#3 RE: Futterdummy von Corry 23.04.2012 21:19

avatar

Ich mache mit Edy folgendes:
eine Decke, ein persönlicher Gegenstand von mir, Halsband und Leine am Hund.
Der Hund wird auf die Decke gebracht, er kann da stehen , sitzen... Ganz egal,
er sollte nur lernen, daß diese Decke für ihn ein toller Platz ist. Er findet dort Ruhe , er wird dort nicht angefasst ,oder angesprochen. Verlasst er die Decke bringt man den Hund kommentarlos zurück.
Es geht ganz schnell, dass der Hund diesen Platz mag.
Ist Edy nun nervös und hektisch, mache ich diese Übung. Praktisch sofort beruhigt er sich.
Eine tolle Sache, hauptsächlich für nervöse, hibbelige Hunde
nachzulesen in dem Buch Welpen Grunderziehung von A. Fichtlmeier.

#4 RE: Futterdummy von Happy 23.04.2012 23:28

Das Training mit der Decke mache ich auch weil Amigo auch sehr hibbelig ist. Ich kann es jedem nur empfehlen.

Zum Dummytraining: Ich habe den Hunden das so beigebracht, dass sie den Dummy holen und sie dafür ein Leckerchen von mir bekommen haben. Also quasi ein Tauschgeschäft später erst habe ich ihnen gezeigt, dass die Leckerchen in dem Dummy sind und sie sich bedienen dürfen wenn sie ihn mir gebracht haben.

Xobor Xobor Community Software